Brennende Leidenschaft

Vor 120 Jahren begann mit einem handbefeuerten Koksofen die Erfolgsgeschichte der heutigen Hoffmann Dental Manufaktur als Spezialist für hochwertige Befestigungs- und Unterfüllungszemente auf Zinkphosphat Basis. Früher mussten Heizer und Brandmeister gemeinsam den Brand über mehrere Tage bis zu einer Maximaltemperatur von fast 1400 Grad Celsius befeuern. Noch heute wird die Rohstoffmischung von Hand in Brennkapseln gefüllt, bevor ein computergesteuerter Hochleistungsofen sie auf das Grad genau zu harten Zementblöcken brennt.

Nach dem Brand folgt ein dreistufiger Mahlvorgang, um die optimale Korngrößenverteilung des Zements zu erzielen. Es werden ausschließlich Feinkornzemente mit einer Filmdicke von maximal 25 μm produziert.

 

Der Mensch im Mittelpunkt

Die Manufaktur verdankt ihren Erfolg der Verbindung von überlieferter handwerklicher Könnerschaft mit modernster Produktionstechnologie. Hochmoderne Maschinen stehen neben traditionellen Spezialanlagen.

Sämtliche Fertigungs- und Vertriebsprozesse liegen bei Hoffmann Dental in erfahrenen Händen. Eine hohe Fertigungstiefe sichert Unabhängigkeit und Know-how.

 

Von Berlin in alle Welt

Gemeinsam mit der Stadt Berlin hat das Unternehmen Höhen und Tiefen erlebt und ist der Stadt stets treu geblieben.
Die Unternehmenschronik berichtet von schwierigsten Produktionsbedingungen während der Weltkriege und der Blockade und sogar von Zahnärzten, die mehrere Tage mit dem Fahrrad unterwegs waren, um Brot und Butter gegen Zahnzement zu tauschen.

Die Hoffmann Dental Manufaktur verfügt heute über 3000 qm Produktionsfl äche, Labore, Büros und ein Konferenzzentrum direkt am Teltowkanal, im Herzen der pulsierenden Metropole, mit direkter Anbindung an Stadtautobahn und Flughafen, 15 Minuten vom Brandenburger Tor entfernt.
Ein klimatisiertes Hochregallager versorgt den Dentalhandel in 52 Ländern innerhalb weniger Tage mit den Produkten der Manufaktur.